Potenzial der Wasserkraft

 

 

Is There a Residual and Hidden Potential for Small and Micro Hydropower in Europe?

A Screening‑Level Regional Assessment

[Water Resources Management (2022), Emanuele Quaranta et al]

 

Kleine Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung unter 10 MW werden im Allgemeinen als verträglicher angesehen als große Anlagen. Dies hat neben der hohen Effizienz, der Zuverlässigkeit und der Verbrauchernähe ihre schnelle Verbreitung in Europa bewirkt mit einem Potenzial, das bei weitem noch nicht ausgeschöpft ist. Da sie jedoch Umweltauswirkungen verursachen können, besteht insbesondere bei Kraftwerksketten die Notwendigkeit, diese verträglicher zu betreiben und die der Bedürfnisse des Ökosystems durch die Entwicklung von Technologien, welche die Auswirkungen minimieren, zu berücksichtigen. In dieser Abhandlung wurde eine Bewertung durchgeführt, um abzuschätzen, wie sich der Mindestwasserabfluss und die Anlagendichte auf das Kleinwasserkraftpotenzial (unter Berücksichtigung von Laufwasserkraftwerken als Ausleitungsanlage, DROR) in der Europäischen Union auswirken.
Das Potenzial dieser kleinen Anlagen liegt zwischen 79 TWh/a unter Berücksichtigung der allerstrengsten Umweltauflagen und 1.710 TWh/Jahr unter den laxesten Bedingungen. Ebenfalls bewertet wurde das Potenzial umweltschonender Mikrotechnologien (< 100 kW), wo gezeigt wurde, dass das wirtschaftliche Potenzial von hydrokinetischen Turbinen in Flüssen 1,2 TWh / Jahr, das von Wasserrädern in alten Mühlen 1,6 TWh/a und das Wasserkraftpotenzial von Wasser- und Abwasser-Netzen 3,1 TWh/a beträgt, bei durchschnittlichen Investitionskosten von 5.000 €/kW.