Presse

news-1172463_1280.jpg

Wiesbadener Kurier am 09.11.2022: Stehen kleine Wasserkraftwerke vor dem Aus?

Die Umsetzung eines Erlasses durch die hessische Landesregierung bringt viele Betreiber in Bedrängnis. Inzwischen hat die SPD im Landtag das Thema aufgegriffen. In einem "Dringlichen Berichtsantrag" will sie von der Landesregierung wissen, wie sich die Umsetzung des Mindeswassererlasses mit der Energiewende vereinbare.

 

 

Werra-Rundschau am 04.11.2022: Weiter kein Wasser auf die Mühlen

Die schwarz-grüne Koalition hält weiter an dem einseitigen Mindestwassererlass fest, ohne Vorteile zu erreichen. Dies ist ein bundesweites Negativbeispiel von Energie- und Umweltpolitik, wie in der Energie- und Klimakrise stetiger erneuerbarer Strom abgeschaltet, Wasserkraftanlagen rückgebaut und Betriebe zur Lebensmittelversorgung unwirtschaftlich gemacht werden.

In der Merhfachkrise werden 550 Keinbetriebe in die Unwirtschaftlichkeit getrieben, ohne ökologische Vorteile zu erreichen.

Werra-Rundschau am 02.11.2022: Wenn jedes Kilowatt zählt

Betreiberkleiner Wasserkraftwerke hoffen auf Umdenken

Kommentar in der taz am 04.07.2022: Förderung erneuerbarer Energien: Fließgewässer nutzen!

"Die Bundesregierung will der Kleinwasserkraft die Förderung streichen. Der älteste Ökostrom, von dem die Energiewende ausging, steht vor dem Aus."

 

Rhein-Zeitung am 02.07.2022: Pläydoyer für den Erhalt der kleinen Wasserkraft

 

Auf der Odernheimer Bannmühle trafen sich Wasserkraftbetreiber, um Bundestagsmitglied Julia Klöckner über die erwartbaren Folgen des "Osterpaketes", der geplanten Neuauflage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) 2023, für Ökologie und Klima ins Bild zu setzen.

 

 

 

Hessische/Niedersächische Allgemeine HNA am 17.06.2022: "Wasserkraftwerk droht Förderstopp"

"Dem Rotenburger Wasserkraftwerk Haag, das seit 1939 in Familienhand ist und Energie aus Fuldawasser produziert, droht das Aus. Grund ist die Neuauflage des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes. In Deutschland sind fast 7.000 Wasserkraftwerke betroffen"

 

 

Nürtinger und Wendlinger Zeitung am 08.06.2022: "Kleine Wasserkraft vor dem Aus?"

"Zwischen Nürtingen und Wendlingen gibt es fünf Wasserkraftwerke. Alleine die drei Anlagen der Firma HOS erzeugen im Jahr etwa acht Millionen Kilowattstunden Strom. Ein Gesetzentwurf macht den Betreibern Sorgen."

 

Leserbrief in der Fuldaer Zeitung am 11.06.2022: "Völlig unverständlich"

"Sehr hohe Restwasserabgaben und der Rausschmiss aus dem EEG. Wer steckt dahinter? Als Stromverbraucher und Wähler möchte ich sauberen Strom, regional erzeugt auch nachts und bei Windstille nutzen. Außerdem wird jede Kilowattstunde gebraucht, um von russischem Gas unabhängig zu werden."

Fuldaer Zeitung am 03.06.2022: "Staat dreht Mühlen das Wasser ab"

"Zoff um neue hohe Hürden für die nachhaltige Stromerzeugung"

 

 

 

Leserbrief in der Werra-Rundschau am 06.12.2021: "Kleine Wasserkraftwerke als Teil des Energiemixes"

"Wie kann man in Zeiten des forcierten Ausbaus der regenerativen Energie eine Politik betreiben, die kleine Wasserkraftwerke durch Auflagen in die Unwirtschaftlichkeit treibt?"

 

Werra-Rundschauf am 03.12.2021: "FDP: Keine Abschaltung von Wasserkraft"

"Renaturierung und Naturschutz sind wichtig. Aber in der heutigen Zeit muss Priorität der Ausbau erneuerbarer Energieträger haben“, so Erhard Niklass von der FDP-Kreistagsgruppe. Wie wollen wir unser gemeinsam im Kreistag verabschiedetes Ziel schaffen, den Kreis dezentral mit erneuerbarer Energie zu versorgen, wenn wir
gleichzeitig akzeptieren, Wasserkraftwerke zu schließen, fragt die FDP. „Alle Aktivitäten müssen in die Energiewende gesteckt werden. Wasserkraftwerke müssen erhalten werden“, so Niklass. Die FDP fordert den Kreistag und die Mandatsträger im Bundestag und in den Länderparlamenten auf, sich entsprechend einzusetzen.

Werra-Rundschau am 30.11.21: "Zwei Mühlen geben auf"

 

"Die beiden ehemaligen Mühlen in Reichensachsen, die bisher noch Strom erzeugt und dabei das Wasser des Mühlgrabens genutzt haben, haben ihre Wasserrechte zurückgegeben. Grund ist die Umsetzung der europäischen Wasserrahmenrichtlinie, demnach die Mutterläufe der Gewässer möglichst renaturiert werden sollen."

 

Werra-Rundschau am 28.10.2021: "Mehr als 550 kleine und mittlere Wasserkraftwerke bangen um ihren Fortbestand."

Aber es ist nicht die EU-Wasserrahmenrichtlinie, sondern die besonders einseitige hessische Auslegung derselben. Die Wasserrahmenrichtlinie wird in Hessen missbraucht, um Wasserkraft rückzubauen. So wird besonders im Regierungsbezirk Kassel daran gearbeitet, die stetige Stromerzeugung aus Wasserkraft möglichst unwirtschaftlich zu machen. Die Mindestwassermengen werden gegenüber der vorherigen Regelung nun teils vervierfacht, wie im Beispiel der Teichmühle in Bischhausen.

Werra Rundschau am 28.10.2021, Lokalteil: "Wir wollten nur einen Kompromiss"

Aber das Regierungspräsidium Kassel lässt sich auf keinen Ausgleich der Interessen ein, obwohl ein namhafter und allseits angesehener Gewässerökologe bestätigt hat, dass ein Mindestwasser von 180 l/s vollkommen ausreichend wäre, um die vorgeschriebenen ökologischen Funktionen des Gewässers sicherzustellen. Die Behörde besteht jedoch auf einer Vervierfachung der Wassermenge von derzeit 92 l/s auf bis zu 407 l/s. Ein derartiges Vorgehen macht die Wasserkraftanlage Teichmühle und viele andere Anlagen sofort unwirtschaftlich.

Nassauische Neue Presse am 05.07.2021: "Die Brückenmühle: Herzschlag der Stadt"

 

Landwirtschaft in Nordhessen, Juni 2021: "Die Kraft des Wassers. Energie, die niemals endet"

 

Welt am Sonntag am 7.3.2021: "Wenn Grüne gegen Wasserkraft kämpfen - und Existenzen bedrohen"

Fuldaer Zeitung am 27.11.2020: "Lenders: Mindestwassererlass ist eine Fehlkonstruktion"

 

Am 20.11.2020 erschien im Deutschlandfunk ein Beitrag "Unreformiert und schädlich: Auch neues EEG soll Wasserkraft fördern" von Stefan Michel

Als Reaktion darauf wurden mehrere Hörerbriefe an den Deutschlandfunk geschrieben, von denen wir einige hier zur Verfügung stellen:

 

Frankfurter Allgemeine am 19.11.2020: "Hessische Kraftwerk-Betreiber warnen vor Mühlensterben"

 

Hessische/Niedersächsische Allgemeine am 19.11.2020: "In Hessen droht Mühlensterben"

 

Süddeutsche Zeitung am 18.11.2020: "Wasserkraftwerk-Betreiber warnen vor Mühlensterben in Hessen"

Hessenschau am 30.10.2020: "Viele Wassermühlen In Gefahr"

HNA Hessische/Niedersächsische Allgemeine vom 28.10.2010: "Strom aus Wasserkraft für Elektroautos in Bad Karlshafen"

 

OWZ Oberweser Wochen-Zeitung vom 17.10.2020: "Infrastruktur für Elektrofahrzeuge verbessert - Ladestation eingeweiht"

Oberhessische Presse am 12.10.2020: "Der Kampf um die Wasserkraft"

 

Die WELT am 21.09.2020: "Wasserkraftverbände kritisieren WWF-Studie"

Lokalo24.de, Fulda Aktuell am 27.08.2020, Mühlenbetreiber wehren sich gegen Mindestwasser-Erlass des Landes / Banner bei Tanner Hasenmühle präsentiert

 

Oberhessische Presse am 19.08.2020: "Verbände: Umweltauflagen bedrohen Existenz vieler Mühlen"

top agrar line am 24.08.2020: "Wasserkraftbranche wehrt sich gegen einseitige Umweltpolitik"

Frankfurter Allgemeine am 20.08.2020: "In Hessen droht ein Mühlensterben"

 

Süddeutsche Zeitung am 19.08.2020: "Verbände: Umweltauflagen bedrohen die Existenz vieler Mühlen"

Frankfurter Rundschau am 20.08.2020: "Bald klappert nichts mehr am Bach"

 

FFH.de am 19.08.2020: "Strenge Umweltschutzauflagen | Hessische Wassermühlen vom Aus bedroht"

 

Sonnenseite am 20.08.2020: "Wasserkraft muss bleiben – stoppt die einseitige Umweltpolitik!"

Die WELT am 19.08.2020: "Verbände: Umweltauflagen bedrohen Existenz vieler Mühlen"

 

Beitrag zur Kampagne "Wasserkraft muss bleiben"im Mühlengickel, August 2020

 

Beitrag zur Auswirkung des hessischen Mindestwassererlasses auf die Wasserkraft in der Rhön, "Wassermüller in der Rhön wehren sich" im Mühlengickel, August 2020

Frankfurter Rundschau vom 07.06.2020, Gastbeitrag von Hans-Josef Fell und Manfred Hempe: "Rettet die Mühlen"

 

Frankfurter Rundschau vom 29.05.2020 zum Thema Energie in Hessen: "Fischschutz kontra Wasserkraft"

 

Hubert Aiwanger (Bundesvorsitzender des Bundesverbandes Freie Wähler, sowie Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie) am 14.03.2020 auf Facebook zum Thema "Regionale, dezentrale Strukturen - u.a. Wasserkraft - in Zeiten der Coronakrise"  

Rhein-Lahn-Zeitung vom 10.03.2020 "Wehre sollen bleiben für Stromerzeugung und Freizeitsport"

Pressemitteilung der AHW zum Artikel in der Rhein-Lahn-Zeitung vom 3.3.2020 über die Kritik der IG Lahn an der geplanten Sanierung der Lahn-Wehre

 

Fuldaer Zeitung vom 13.2.2020: Die Bürgermeister des Landkreises Fulda setzen sich für Anpassung des Mindestwassererlasses ein.

Fuldaer Zeitung vom 05.02.2020 über Gespräche zwischen der Interessengemeinschaft Rhön und dem RP Kassel zum Mindestwassererlass

Lokalo24.de, Fulda Aktuell am 26.12.2019, "IG Wasserkraft Rhön" bei Kassels Regierungspräsident Klüber: Kritik an neuer Mindestwassermengen-Verordnung des Landes

 

Osthessen News vom 09.10.2019 über die bedrohliche Lage der hessischen Mühlen

 

Fuldaer Zeitung vom 31.08.2019 über die Auswirkungen des hessischen Mindestwassererlasses

 

 

Artikel in der Hünfelder Zeitung über den Vortrag von Dr. Fabio Longo zum Mindestwasser-Erlass im Biosphärenreservat.

 

Artikel im "Biosphärenreservat Rhön" vom17.04.2019 über den Vortrag von Dr. Fabio Longo zum Mindestwasser-Erlass.

 

Bericht im Wochenblatt für Landwirtschaft und Landleben 14/2019: "Jede kWh Wasserstrom zählt"

 

Pressemitteilung zur Veranstaltung "Wasserkraftnutzung zwischen Ruhr und Weser" am 28. März 2019 in Bad Karlshafen

 

Presseerklärung der AHW vom Februar 2019 zum Artikel in der Frankfurter Neuen Presse „Abriss der Lahn-Wehre gefordert: Gewässerwart Winfried Klein zeichnet düsteres Bild vom Zustand des Flusses“

 

Artikel "Trockenheit in Deutschland zwingt zur Kehrtwende auch bei der Kleinwasserkraft" von Hans-Josef Fell auf dessen Homepage

 

Artikel "Wasserkraft - ein starkes öffentliches Interesse" in der Zeitschrift SOLARZEITALTER 3 | 2018

Artikel "Eine Million kWh" über die St.-Elisabeth-Mühle in Marburg in der Zeitschrift Ökostrom 08